Traumhochzeit in Schweden begeistert immer noch

Veröffentlicht am: Donnerstag, 1. Juli 2010 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Allgemein

Victorias Flitterwochen auf Tahiti jetzt Thema Nr. 1

Es klingt noch lange nach, das Thema Hochzeit in Schweden, und das Glück des nun vermählten Brautpaars Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel wird sicher noch so manches mal in der Boulevard-Presse aufflackern. Waren die Bilder der verliebten und zärtlichen Braut und des gerührten Bräutigams, der ganzen beeindruckten Hochzeitsgesellschaft und der riesengroßen friedlich staunenden Menge doch ein nachhaltiges Erlebnis für Millionen Fernsehzuschauer. Jetzt aber verbringen die beiden ihre Flitterwochen in der Südsee auf Tahiti, so munkelt man in verlässlichen Kreisen, und die beiden werden hoffentlich bis Ende August eine sehr unbeschwerte Zeit verbringen.

So war es denn in Schweden und vorläufig in Europa wohl auch die Promihochzeit des Jahres, denn es wurde ja gleichzeitig auch der Hochzeit von Königin Silvia und König Karl-Gustav gedacht. Ganz bewusst hatte die Familie noch einmal durch die spezielle Terminierung des Hochzeitstags von Kronprinzessin Victoria und Daniel Westling mit dem der Eltern, den Rückblick auf die Vorfahren und deren damals noch recht unkonventionellen Schritt gelenkt: schon damals hatte der blaublütige Vater von Victoria seiner bürgerlichen Sylvia den Zugang zum schwedischen Hof ermöglicht. Alles das ist gar nicht als selbstverständlich anzusehen. War es doch noch gar nicht so lange her, dass Graf Bernadotte vom Hof gejagt worden war, weil er nicht standesgemäß heiratete. Wer kennt nicht die Geschichte der Betreiber der Insel Mainau? Glücklicherweise hat sich mittlerweile auch dort alles zum Guten gewendet und in dem Internetauftritt der Mainau Insel in www.mainau.de liest man denn auch mit Vergnügen folgende Zeilen:

„Graf Lennart Bernadotte, war mit Leib und Seele Schwede. Er wurde als Prinz von Schweden geboren und verbrachte Kindheit und Jugend in seiner Heimat. Auch später, als die Mainau sein Zuhause wurde, blieb er seinem Geburtsland Schweden stark verbunden, hielt stets den Kontakt und genoss dort, gemeinsam mit seiner Familie, viele herrliche Urlaube.“

Die Flitterwochen auf der örtlich und familiär nahe liegenden Insel Mainau zu verbringen, dass wäre aber für Daniel und Victoria doch nicht der Hit gewesen, wie er sich im Französisch Polynesien auf Tahiti abspielen kann. Dafür haben sicher alle Anverwandten Verständnis, ausgenommen die Paparazzi, die nun entweder gut schwimmen können müssen oder eine Nenntante oder einen Nennonkel auf der Südseeinsel haben sollten. Wir schauen uns derweil die traumhaft schönen Fotos von der Insel im Internet an und wer Lust hat, kann auch über Google Earth virtuell über oder durch Tahiti surfen – vielleicht begegnet Ihnen ja dabei das Hochzeitspaar…