Mandy Moore: Lastminute-Hochzeit

Veröffentlicht am: Montag, 16. März 2009 von admin in: Allgemein

Für die einen ein endlos langer Traum in weiß, schien für Popsternchen und Schauspielerin Mandy Moore (25) und mittlerweile Ehemann Indie-Rocker Ryan Adams (34) eher der stürmisch-schnelle Traum zu sein. Denn die beiden Liebenden hatten sich das sagenumwobene Ja-Wort am vergangenen Dienstag, den 10. März, kurz entschlossen und in aller Heimlichkeit gegeben.

Nach der Verlobung im vergangenen Februar soll die Entscheidung eine spontane gewesen sein, so ein Sprecher des Paares. Die Planungen sollen nur wenige Stunden angedauert haben. Eine Aussage und Behauptung, die diverse Kritiker kurz nach der Eilhochzeit immer wieder zu widerlegen versuchten. Doch verschiedene Quellen – unter anderem nun der Anwesende Pastor Steve Schulte, laut dem People-Magazin – bestätigen nun das für viele Unglaubliche: Moores Last-Minute Hochzeit war tatsächlich alles andere als geplant.

Nur einen Tag vor der umstrittenen Zeremonie wurde der Geistliche darum gebeten, die Trauung in der kleinen Backsteinkirche irgendwo in Savannah durchzuführen. Und Schulze sagte letztendlich, wenn auch etwas skeptisch, zu.

Und noch etwas verriet der Gottesmann: Es handelte sich um eine ruhige und romantische Hochzeit, in der Moore in den acht Minuten der Trauung sogar die eine oder andere Freudenträne vergoss. Als Ehreringe dienten zwei schlichte Silberringe, die das Paar vor der Hochzeit bei einem ansässigen Juwelier auserwählt hatte.
Die Ruhe nach dem unendlichen Beziehungs-Auf und -Ab also, welches Moore und Adams bereits seit 2008 durchlaufen? Die nicht planbare Zukunft wird es zeigen…

Ein Kommentar

  1. Maria 19. April 2009 um 18:39

    Na ja, man kann ja bei Prominenten auch irgendwie verstehen, wenn Sie eine Hochzeit ohne riesigen Menschenauflauf und den Presserummel wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.