Zu Gast auf einer türkischen Hochzeit: Tipps für Geschenke, Styling und mehr!

Veröffentlicht am: Montag, 29. Juli 2013 von Redaktion in: Hochzeitsfeier
© Eray - Fotolia.com

© Eray – Fotolia.com

Jede Kultur hat ihre ganz eigenen Bräuche und Traditionen zur Hochzeit. Während das Brautpaar und deren Familien (hoffentlich) die kulturellen Hintergründe der Liebenden kennen, ist es für Gäste oftmals schwer, auf einer Hochzeit einer anderen Kultur nichts falsch zu machen. Damit Sie auf den Hochzeiten dieser Welt ordentlich – und kulturell angemessen – feiern, tanzen und lachen können, haben wir einige Informationen und Tipps zusammen getragen. Heute im Hochzeits-Knigge: Zu Gast auf einer türkischen Hochzeit!

Vom Geschenk über das Styling bis hin zu unterschiedlichen Traditionen und Bräuchen für Brautpaar und Gäste gibt es viele Unterschiede zwischen einer deutschen und einer türkischen Hochzeit. Vor allem prägen viele Riten und Bräuche die Hochzeitsfeier türkischer Paare. Aber auch die Zeit vor der Eheschließung ist von Traditionen wie dem Bewilligungsbesuch, dem Versprechen und dem Henna-Abend begleitet.

Tipps für die türkische Hochzeit: Das passende Geschenk auswählen?

Unabhängig davon, von welchem Kulturkreis eine Hochzeit geprägt ist: Jeder Gast macht sich Gedanken darum, was ein passendes Geschenk ist. Für eine türkische Hochzeit ist es üblich, Geld oder Goldschmuck zu schenken. In welcher Höhe die Geschenke gemacht werden, bleibt jedem Gast selbst überlassen. Oftmals wird anhand der Höhe jedoch beurteilt, wie viel die Hochzeit und das Paar dem Gast „wert“ ist. Lassen Sie sich dadurch aber nicht unter Druck setzen.

Schließlich sollten Sie für ein Hochzeitsgeschenk auch keinen Kredit aufnehmen müssen. Die Übergabe der Geschenke erfolgt unter den Augen aller. Dieser Programmpunkt nennt sich Taki (Geschenkübergabe) und wird in der Regel für alle Gäste angekündigt. Dabei steht das Brautpaar umringt von den Gästen auf der Tanzfläche und nimmt die Geschenke entgegen. Traditionell beginnen die Eltern von Braut und Bräutigam mit der Übergabe ihrer Geschenke. Während der Bräutigam meist Geld überreicht bekommt, erhält die Braut viele Armreifen oder anderen Schmuck aus Gold

Anschließend reihen sich die Gäste auf und beginnen nach und nach ihre Geschenke zu überreichen. Die Geschenke werden oftmals in einem geschmückten Korb gesammelt – oder bei Goldschmuck dem Brautpaar direkt angesteckt. In einigen Regionen der Türkei ist es üblich, dass das Brautpaar unter Begleitung der Trauzeugen von Tisch zu Tisch geht, die Gäste begrüßt und in diesem Moment die Geschenke überreicht bekommt.

Outfits für eine türkische Hochzeit: Was ist angemessen – was nicht?

Während Männer es einfach haben, das passende Styling für eine türkische Hochzeit zu finden – auch hier trägt Mann mindestens Anzug oder Smoking – grübeln und überlegen Frauen länger über das perfekte Outfit. Wenn Sie zu Gast auf einer türkischen Hochzeit sein werden, dann sollten Sie im Vorfeld wissen, dass hier gerne alles lauter, bunter und einfach mehr ist. Auf türkischen Hochzeiten kommen Frauen in der Regel in farbenfrohen Kleidern – teilweise Abend- oder Ballkleider.

Dezente Kleider werden selten getragen und vor allem helle Farben sollten der Braut vorbehalten sein. Wichtig ist, doch nicht nur für türkische Hochzeiten, dass man kein zu kurzes Kleid mit zu tiefem Ausschnitt aussucht. Auf einer Hochzeit trägt man grundsätzlich schicke und elegante Kleidung, weniger ein Partyoutfit!

Bei den Frisuren dürfen Gäste ebenfalls mehr auftragen. Brauch auf einer türkischen Hochzeit ist es beispielsweise, dass die Braut ihre weiblichen Freunde und Verwandte am Hochzeitstag zum Friseur einlädt. Dort werden beeindruckende Hochsteckfrisuren kreiert, Locken gedreht, Strähnen gesteckt. Die Frisur sollte daher etwas aufwendiger gestaltet sein.

Die Hochzeitsfeier – Auf den Tischen tanzen und die Sektflaschen knallen lassen?

Hochzeitsfeiern mit türkischen Brautpaaren und Familien beginnen in der Regel erst am Abend. Hintergrund ist hierfür, dass es in der Türkei tagsüber meist zu warm ist, um ausgelassen zu feiern, zu tanzen und zu essen. Dafür dauern die Hochzeiten meist bis in die frühen Morgenstunden. Auf türkischen Hochzeit wird viel und gerne getanzt. Dabei wird vorrangig türkische Musik gespielt, zu der Männer und Frauen tanzen. Je nach regionaler Herkunft tanzen Männer und Frauen oftmals auch getrennt von einander.

Bei diesen Tänzen und auch anderen Hochzeitsbräuchen sollte man als Gast wenn möglich mitmachen. Hier muss man keinesfalls schüchtern sein – unter den meist mehreren hundert Gästen fällt man nicht so schnell auf!

Beim Thema Essen und Getränke kommen Gäste von türkischen Hochzeiten meist nicht zu kurz. Von beidem gibt es reichlich. Je nach Herkunft des Brautpaares gibt es bei den Getränken Wasser, Säfte, Kaffee und Softgetränke oder aber auch alkoholische Getränke. Grundsätzlich sollte man auf türkischen Hochzeiten keinen Alkohol erwarten. Es kann jedoch vorkommen, dass er für nicht muslimische Gäste oder erst zu späterer Stunde ausgegeben wird.

Was, wann, in welcher Form auf einer türkischen Hochzeit veranstaltet wird, erfährt man in der Regel über einen Moderator oder ähnliches. Als Gast kann man sich daher einfach treiben lassen. Und solange man sich nach den Verhaltensweisen der anderen Gäste richtet, wird sicherlich nicht viel schief gehen. Wer sich dennoch unsicher ist, kann sich Rat bei Freunden des Brautpaares oder den Gastgebern selber holen.

Grundsätzlich sollte man sich merken: Jede Hochzeit, ob christlich oder türkisch oder buddhistisch, folgt einer anderen Tradition, einem anderen Ablauf und anderen Wünschen – denen, des Brautpaares!