Wie der Verlobungsring wieder glänzt, als wäre es gestern gewesen

Veröffentlicht am: Montag, 10. Mai 2021 von admin in: Allgemein, Braut, Ehe, Geschenke, heiraten

Die Erinnerung an den besonderen Tag, den Verlobungsring, als dein Partner oder deine Partnerin auf die Knie ging und die Frage aller Fragen stellte, wirst du höchstwahrscheinlich für immer im Herzen behalten. Vor allem der Moment, als die Schachtel geöffnet wurde und du den funkelnden Ring gesehen hast, lässt dein Herz wieder schneller schlagen.
Jedoch Jahre später bemerkst du, dass dein ach so funkelnder Ring an Glanz verloren hat. Damit dein Verlobungs- und Ehering wieder seine volle Pracht entfalten kann, ist die richtige Reinigung und Polierung unabdingbar.

Wir gehören zusammen: Ein Ring für die Ewigkeit

Der Verlobungsring ist das erste Versprechen für eine gemeinsame Zukunft. Er steht für eure Verbundenheit, mit dem Ziel der Hochzeit vor Augen. Auch nach der Hochzeit tragen viele den Verlobungsring zusätzlich zum Ehering – entweder auf einem Finger oder auf beide Ringfinger verteilt. Je länger ein Ring getragen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das ursprüngliche Funkeln nicht mehr ganz so vorhanden ist. Achte darauf, deinen Ring öfters zu reinigen. Wie du ihn richtig reinigst und polierst, erfährst du hier.

Optimierte Pflege für unterschiedliche Materialien

Der erste Schritt beim Reinigen besteht darin, zu bestimmen, aus welchem Material die Ringe bestehen. Ob Gold-, Silber- oder Titanring – jeder Ring besitzt seine Eigenheiten und sollte passend zu seiner Materie gereinigt werden. Etwas schwieriger: Ringe mit Steinbesatz reinigen. Diese benötigen nämlich eine sanftere Behandlung als jene ohne Steine. Bei Verlobungsringen ist es nicht unüblich, dass sie mit einem Stein oder kleinen Diamanten besetzt sind.

Golden Glamour: Ringe aus Gold reinigen

Goldene Ringe sollten nicht mit Bürsten, groben Tüchern oder aggressiven Putzmittel behandelt werden, da die Gefahr besteht, sie zu zerkratzen. Für eine sanfte Reinigung legst du sie am besten für eine halbe Stunde in eine Schüssel mit heißem Wasser und gibst einen Schuss Spülmittel dazu. Danach entfernst du grobe Verschmutzung mit einer weichen Zahnbürste, spülst den Ring mit warmem Wasser ab und trocknest ihn mit einem Polier- oder Brillentuch.

Silberringe wieder zum Strahlen bringen

Da Silberringe schneller anlaufen und sich verfärben können, werden sie mit einem passenden Silbertauchbad gereinigt. Was du dazu brauchst? Einen Topf mit heißem Wasser, einen TL Salz oder Backpulver und ein Stück Alufolie. Gib alles zusammen in den Topf und lasse deinen Ring für eine halbe Stunde einweichen. Idealerweise polierst du ihn anschließend mit einem Silberpflegetuch.

Die richtige Pflege für Edelmetalle

Titan-, Platin- oder Wolframringe werden ebenfalls für eine halbe Stunde in ein Bad mit heißem Wasser und Spülmittel gegeben. Anschließend reibst du diese Ringe wieder mit einem weichen Mikrofasertuch trocken.

Wie kann ich meinen Ring mit Stein reinigen?

Verlobungsringe mit Steinen oder Diamanten müssen vorsichtig behandelt werden. Vermeide starke Reinigungsmittel und greife besser nicht zu altbewährten Hausmitteln. Lauwarmes Wasser mit ein wenig Spülmittel reicht schon aus, um deinen Ring wieder zum Strahlen zu bringen. Nach einer halben Stunde im Wasserbad kannst du eventuelle Restverschmutzungen mit einer weichen Zahnbürste entfernen. Mit einem feinen Mikrofaser- oder Brillentuch trocknest du deinen Ring danach sanft ab.

Was Oma schon wusste: Altbewährte Hausmittel

Neben Spülmittel & Co. gibt es zahlreiche Helferlein, die du gewiss auch in deinem Haushalt findest. Die Reinigung mit Hausmitteln funktioniert sehr einfach und ist zudem nachhaltig. Der Klassiker unter ihnen ist das Backpulver, denn sowohl Gold- als auch Silberringe können damit gereinigt werden. Für die Reinigung des Goldschmucks streue etwas Backpulver auf ein Mikrofasertuch, reibe den Schmuck damit ein und spüle ihn mit Wasser ab.

Mit ein wenig Zitronensaft auf einem Tuch kannst du deinen Ring ebenfalls einreiben und reinigen. Das Silbertauchbad für die Reinigung der Silberringe kannst du praktischerweise auch mit dem Saft einer Zitrone und einem Stück Alufolie herstellen. Soda (bestenfalls Waschsoda) ist ideal, um Fingerabdrücke und Schweißrückstände zu entfernen. Leg deine Schmuckstücke einfach in ein Bad aus heißem Wasser und Soda ein.

Und tatsächlich: auch Zahnpasta kann deinen Ring wieder auf Hochglanz bringen. Gib ein wenig davon auf ein weiches Tuch und reibe damit deinen Ring ein. Aber aufgepasst: Achte darauf, dass die Zahnpasta ohne Schleifkörper versehen ist. Willst du auf Nummer sicher gehen und gibst deinen Verlobungs- oder Ehering nur ungern aus der Hand bzw. willst nicht auf diese Mittel zurückgreifen? Dann reinige ihn entweder mit einem Ultraschallgerät oder bring ihn zu einem Experten.

Gönne deinem Verlobungsring eine Pause!

Obwohl du dich nur ungern von deinem Verlobungsring oder Ehering trennst, kannst du ihn zu gewissen Tätigkeit auch ab und zu ablegen. Diese wären zum Beispiel beim Sport, bei der Gartenarbeit, zum Schwimmen oder bei der Hausarbeit. Am besten verstaust du deinen Ring lichtgeschützt in gepolsterten Schatullen. Damit verhinderst du, dass dein Schmuckstück zu schnell schmutzig wird.

Mit diesen Tipps behält dein Ring seinen strahlenden Glanz und macht dir jeden Tag aufs Neue wieder eine Freude. Egal, wie lange deine Verlobung schon her ist: So fühlt es sich immer noch an, als wäre es gestern gewesen, als du deinem Schatz das Ja-Wort gegeben hast.

Lies jetzt mehr in unserem Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.