ZDF überträgt ab 14.30 Uhr kirchliche Hochzeit

Veröffentlicht am: Samstag, 2. Juli 2011 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Allgemein

Hochzeit in Monaco – „Mariage Princier“ – die Fürstenhochzeit – Glückliches Brautpaar Albert II. und Charlene stellten sich nach standesamtlicher Trauung der Öffentlichkeit

Bis zuletzt gab es Aufregung um die Braut Charlene Wittstock (33) aus Südafrika und noch kurz vor dem eigentlichen Hochzeitswochenende waren die Klatschspalten europäischer Gazetten gefüllten mit dubiosen Stories, die Grimms Märchen in nichts nachstanden.

Doch sie war da und strahlte und winkte nach vollzogener standesamtlicher Trauung im Palast glücklich und erleichtert in die Menge des monegassischen Volkes. Tausende Gäste und Besucher aus aller Welt hatten das „Oui“, das „Ja“, der neuen Fürstin gehört und auf großen Bildschirmen rund um den Palast mit angesehen, als der Standesbeamte erst Fürst Prinz Albert II. von Monaco fragte, ob er Charlene zur Ehefrau nehmen wolle.

Auch hier war das „Oui“ unüberhörbar, (allerdings dachte ich für einen Moment, hör ich da ein „naja“?). Doch die Zweifel waren schnell verflogen, denn der äußerst disziplinierte Gatte machte sehr bald Anstalten, seiner nun Angetrauten und frisch gekürten Fürstin ein herzhaftes Bussi zu verpassen. Wohl mehr ein Bussi, als ein Liebeskuss, aber die Braut schmolz sichtlich dahin und – ein paar Zentimeter größer als der Fürst – neigte sie ihren Kopf an seine Schulter und demonstrierte damit nicht nur das gute Gefühl, sich bei ihm geborgen zu wissen, sondern auch sichtlich erleichtert nun glücklich und zufrieden, an seiner Seite in ein neues Leben zu starten.

Millionen Zuschauer in der ganzen Welt schauen hoffnungsvoll und sehnsüchtig nach ein bisschen Glück und heiler Welt in diesen Tagen auf das monegassische Fürstenpaar und so sind denn auch die Erwartungen auf ein perfektes Gelingen dieses gewollten Volksfestes bombastisch. Den muss man dann auch erst einmal aushalten können, diesen Druck. Denn ganz abgesehen von den immensen Vorbereitungen einer solchen Hochzeit im Detail, sind die Hauptakteure – selbst in dem kleinen, auf Seeräubertum gegründeten Fürstentum – ganz schön gefordert, trotz allen Trubels und aller Freude, Haltung zu bewahren und sich vorbildlich zu zeigen.

Am Abend dann gab es dann für die Monegassen viel mehr Sekt statt Selters, es gab Unmengen köstlicher Leckereien und es gab ein großartiges Rockkonzert und ein wunderschönes Feuerwerk. Hier auf diesem kleinen Fleckchen Erde war die Welt für viele Stunden und für viele Menschen endlich einmal wieder ganz wunderbar in Ordnung.

Lassen wir uns überraschen, ob das Spektakel heute so schön weiter geht, denn der Höhepunkt der fürstlichen Hochzeit ist ja doch der kirchliche Traugottesdienst, der vom Erzbischof von Monaco, Bernard Barsi um 17.00 Uhr im Hof des Palastes zelebriert wird. Doch schon ab 14.30 Uhr bietet uns das ZDF einen Einblick in das Fürstentum und begleitet die Brautleute, die Gäste und das Volk mit der Kamera, damit Sie und wir auch wenigstens digital dabei sein können!