Hochzeitsspiele

Veröffentlicht am: Montag, 31. Oktober 2011 von admin in:

Hochzeit Premium

HOCHZEITSPIELE

Welche Spiele sind die richtigen für Ihre Gäste?

Die Ursprünge dieses Hochzeitsbrauches gehen bereits auf Rituale aus vorchristlicher Zeit zurück. Somit gehört der Polterabend zu den ältesten noch gelebten Bräuchen. Keine Hochzeit kommt heute ohne den vorherigen Polterabend aus.

 

Während früher in einigen Regionen Deutschlands Freunde und Verwandte des Brautpaares, mit Peitschen und Stöcken, später auch Pistolen und Gewehrschüsse, Lärm schlagend durch die Strassen zogen, war es überwiegend üblich am Abend vor der Hochzeit Steingut, Tongefäße, Porzellan und Keramik zerschlagen. Dieser Hochzeitsbräuche, vermutet man, entstammt dem Volksglauben, das Scherben Glück bringen sollen.
Sollte in früherer Zeit der Lärm böse Geister vertreiben, ist es heute eher ein großer Spaß für Verwandte, Freunde und natürlich auch das Brautpaar, welches hinterher die ganzen Scherben aufkehren muss. Dieses Ritual soll das Brautpaar schon mal auf die vor ihnen liegenden gemeinsamen Aufgaben hinweisen.

 

Damals wie heute wird auf dem Polterabend kein Glas zerschlagen, galt es in früherer Zeit doch als Unglück bringend. Schlimmer noch wäre es allerdings einen Spiegel zu zerschlagen, weil dieses im Volksglauben sieben Jahre Pech verheißt.Ein Polterabend wird in der Regel nicht organisiert. Meist verbreitet es sich durch Mundpropaganda von Freunden und Verwandten. Zum Polterabend kommt eigentlich jeder, der dem Brautpaar nahe steht, auch wenn er nicht zur Hochzeit selber eingeladen wurde.Hier besteht dann auch die Gelegenheit zur Übermittlung von Glückwünschen. Neben dem eigentlichen Höhepunkt, dem Zerschlagen der mitgebrachten Dinge, denken sich Freunde oftmals weitere Überraschungen und Aktivitäten aus.Das Brautpaar sollte vorsorglich für Essen und Getränke sorgen. Da an nächsten Tag die Trauung ansteht ist beim Polterabend meist um Mitternacht Schluss. Deswegen gehen einige der Zukünftigen Brautpaare dazu über den Polterabend einige Tage vor zu verlegen.

 

Heute wird der Polterabend oft auch durch den, aus dem amerikanischen Brauchtum entstammenden, Junggesellenabschied ersetzt oder ergänzt.

Können Sie uns Spiele empfehlen, die unsere Gäste dazu animieren, auf unserer Hochzeitsfeier von Anfang an zahlreich das Tanzbein zu schwingen?

 

Tanzspiele sind erfahrungsgemäß sehr gut dafür geeignet, viele Gäste auf die Tanzfläche zu locken! Neben der allgemein bekannten „Reise nach Jerusalem“ und dem „Ballon-“ oder „Orangentanz“ (tanzende Paare müssen einen Luftballon oder eine Orange zwischen ihren Stirnen balancieren – wer das am längsten kann, ohne Ballon/Orange fallen zu lassen, hat gewonnen) gibt es zum Beispiel auch den „Hütchen-Tanz“. Dabei kursiert ein großer Hut (es genügt auch ein einfacher Papierhut!) zwischen den tanzenden Paaren. Jeder bzw. jede, der/die den Hut aufgesetzt bekommt, muss schnellstens versuchen, diesen jemand anders auf den Kopf zu drücken, denn wenn die Musik stoppt, scheidet das Paar aus, bei dem sich der Hut gerade befindet. Sehr witzig ist auch der „Rucksack-Tanz“: Die teilnehmenden Gäste bilden auf der Tanzfläche einen Kreis und werfen sich zu den Klängen der Musik einen mit möglichst auffälligen Kleidungsstücken und Accessoires (Strapse, Pudelmützen, Schibrillen, schrille Strumpfhosen, Nachthemden etc.) gefüllten Rucksack zu. Wenn die Musik verstummt, muss sich der-/diejenige, der/die den Rucksack in Händen hält, ein Stück aus dem Rucksack anziehen und damit eine Runde tanzen. Sieger oder Siegerin ist, wer am Ende des Spiels, wenn der Rucksack geleert ist, vom Publikum den meisten Applaus erhält.

 

Und für Walzer-Fans empfiehlt sich der „Kissen-Walzer“: Während möglichst viele Paare sich zu Walzerklängen auf der Tanzfläche drehen, erhält ein einzelner Herr aus dem Publikum ein Kissen überreicht. Damit betritt er die Tanzfläche und legt es einer Dame seiner Wahl zu Füßen. Wenn diese mit ihm tanzen will, verlässt sie ihren Tanzpartner, kniet auf dem Kissen nieder, erhält dort einen galanten Handkuss von ihrem „Freier“ und tanzt anschließend mit ihm weiter. Der verlassene Partner nimmt das Kissen und sucht sich damit unter den Tanzenden eine neue Partnerin, die er mit demselben Ritual hofiert. Sieger gibt es in diesem Spiel keinen, dafür aber lauter Gewinner, denn das Spiel wirkt ausgesprochen kommunikativ und die Tanzfläche füllt sich rasant!
Zum Abschluss noch ein echter „Lach-Schlager“: das Männerballett. Bitten Sie dazu ganz kurzfristig am Tag der Trauung mindestens acht (humorvolle!) Männer aus der Festgesellschaft, sich für eine kurze Balletteinlage zur Verfügung zu stellen.

Halten Sie dafür weiße Seidenstrümpfe in Größe „XL“ oder größer, weiße „XL“-T-Shirts und weiße Röckchen (idealerweise aus Tüll, zur Not reichen aber auch ausreichend große weiße Frottee-Handtücher, die um die Hüfte gewickelt werden) parat.

Bei Gelegenheit studieren Sie dann zu Walzerklängen eine kurze Tanzchoreographie ein – je spontaner und „unprofessioneller“ diese dann im Festsaal aufgeführt wird, desto lustiger für alle! Natürlich kann auch das Brautpaar in den Walzer miteinbezogen werden! Viel Spaß!

Mein Bruder wird demnächst heiraten und ich möchte ihn und seine zukünftige Frau auf ihrer Hochzeitsfeier gerne mit einem Hochzeitsspiel überraschen. Da die beiden passionierte Hobby-Bogenschützen sind, wäre ein Spiel ideal, das mit Pfeil und Bogen zu tun hat. – Fällt Ihnen eines ein?

 

Es ist immer eine gute Idee, Hobbys des Brautpaars in Spiele miteinzubeziehen! In diesem Fall könnten Sie ein Spiel abwandeln, das normalerweise mit Dartpfeilen gespielt wird. Es startet damit, dass mehrere Hochzeitsgäste Zettelchen als Gutscheine für diverse Dienste wie Autowaschen oder Babysitten oder als Einladungen für Theater, Kino etc. ausfüllen. Natürlich kann man auch einfach nur Geldbeträge notieren. Diese Zettelchen werden auf eine Zielscheibe geklebt und dann müssen die beiden Brautleute versuchen, mit Pfeilen möglichst viele der Zettelchen zu treffen. Jeder getroffene Gutschein muss selbstverständlich vom jeweiligen Hochzeitsgast eingelöst werden.

 

Das ganze Schlafzimmer voller Herzballons, ist immer wieder ein beliebter Hochzeitsnacht-Scherz. Man kann sie natürlich auch schon vorher vielfälltig zur Anwendung bringen. Vor der Kirche können die Hochzeitsgäste mit Ballons Spalier stehen, z.B. zuerst buntgemischt und bei richtiger Aufstellung sich “ herzlichen Glückwunsch“ oder „Alles Gute Maria & Josef „, “ Just married „oder ähnliches ergibt. Falls Sie die Ballons nicht mit entsprechenden Buchstaben kaufen können, einfach die entsprechenden Buchstaben,auf die Ballons kleben.