Ungewöhnliche Ziele für die Flitterwochen

Veröffentlicht am: Freitag, 12. Juli 2013 von admin in: Hochzeit-Premium Magazin

Eine Hochzeitsreise auf einer einsamen Insel in der Südsee zu zweit? Für viele Hochzeitspaare ist das ein ganz besonderes Highlight. Am besten noch verbunden mit einer romantischen Trauung am Strand. Die sogenannten Barfuß-Hochzeiten haben sich in den letzten Jahren zum Trend schlechthin entwickelt – besonders bei deutschen Hochzeitspaaren. Um dem kalten und tristen Wetter in Deutschland zu entfliehen, verbringen viele frisch Vermählte die Flitterwochen in wärmeren Regionen.

Strandurlaub kann jeder!

Aber sind wir doch mal ehrlich: Heiraten am Strand gehört doch mittlerweile fast schon zum Standardprogramm! Immer mehr frisch getraute Paare wollen ihre Flitterwochen an außergewöhnlichen Orten verbringen. Denn eine Strandhochzeit ist für viele längst nicht ausgefallen genug.

Wüste Auszeit zu zweit – Ab in die Wüste!

Das beste prominente Beispiel für eine außergewöhnliche Hochzeitsreise ist das britische Topmodel Kate Moss. Am 1. Juli 2011 heiratete die schöne Blondine Jamie Hince, Gitarrist und Lead-Sänger des Indie Rock-Duos „The Kills“. Anschließend verbrachten die beiden Flitterwochen, die weitaus mehr als nur Standard waren. Die Reise startete in Timbuktu. Von dort aus reisten sie nach Algerien und machten anschließend einen Trip durch die Sahara.

Wer es dem schönen Model nachmachen möchte, und die Flitterwochen an einem außergewöhnlichen Ort verbringen möchte, kann sich hier ein paar Inspirationsmöglichkeiten holen.

Kuschelige Nächte im Eis

Für wen Sonne und Hitze nicht Entspannung, sondern eher Stress bedeuten, der kann hier die perfekten Flitterwochen verbringen: in einem norwegischen Eishotel! Vom Gedanken an ein Bett aus Eis sollte man sich allerdings nicht abschrecken lassen. Denn meistens bettet man sich auf große und kuschelige Rentierfelle. So wird eine Nacht mit dem Liebsten im Eishotel garantiert gemütlich und man kann gemeinsam in Erinnerungen an den Hochzeitstag schwelgen.

Ich will Meer! – Flitterwochen auf hoher SeeTaucherin im Meer

Wenn der frisch gebackenen Braut und ihrem Bräutigam das Eishotel dann doch zu kalt ist, kann man eine außergewöhnliche Hochzeitsreise natürlich trotzdem im Süden verbringen. Immer beliebter werden bei Brautpaaren zum Beispiel schöne Flitterwochen auf hoher See. Und was bietet sich hier mehr als die schönste Unterwasserregion der Welt dafür auszusuchen? Das Great Barrier Reef, an der Nordküste Australiens gelegen, ist das größte Korallenriff der Erde und sogar aus dem Weltall sichtbar. Einfach eine schöne Yacht oder ein kleines, gemütliches Boot mieten und bei einem Tauchgang die Schönheit dieses Naturschauspiels entdecken. Schöner und romantischer geht es kaum!

Achterbahn in den USAUSA, here we come!

Für all diejenigen, die mehr Action möchten gibt es eine ganz besondere Alternative zum entspannten Schnorcheln in Australien oder kuscheligen Nächten im norwegischen Eispalast: einen Trip durch amerikanische Freizeitparks! In den USA gibt es einige der größten Freizeitparks der Welt. Die Hochzeitsreise könnte zum Beispiel durch Kalifornien führen, wo es eine sehr hohe Dichte an Vergnügungsparks gibt. Man könnte diese Hochzeitsreise dann zum Beispiel gleich mit einem Abstecher nach Los Angeles oder Las Vegas, der Stadt der Lichter verbinden. Für Abenteurer und Actionfans genau das richtige Programm.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, eine Hochzeitsreise ganz persönlich zu gestalten. Wo man seine Flitterwochen verbringt ist allerdings eher nebensächlich. Denn wichtig ist letztendlich doch nur, dass man sie gemeinsam verbringt.

Für die Flitterwochen muss man natürlich nicht unbedingt über den großen Teich fliegen. Tolle Tipps für Flitterwochen in Deutschland, die außerdem gar bicht so teuer sind, haben wir hier für euch zusammengestellt.

Fotoquelle: © adisa – Fotolia.com (oben), © Patryk Kosmider – Fotolia.com (mitte), © Curious George – Fotolia.com (unten)