Udo Walz – Hochzeit | Udo Walz endlich unter der Haube

Veröffentlicht am: Montag, 28. Juli 2008 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Allgemein

Udo Walz endlich unter der Haube
Fröhliches Getöse um Promihochzeit in Berlin

Na, da rauscht es aber im grünen Blätterwald über DIE Promihochzeit in Berlin, schon Wochen vorher – und auch danach – nimmt es gar kein Ende! Udo Walz (63) Star-Friseur und nicht nur Berlins Promi-Figaro, sondern seit über 30 Jahren als Meister und Haarkünstler bei Frauen allen Alters und aller Klassen beliebt und bedingungslos anerkannt, heiratete nach 14 Jahren am Samstag seinen Lebensgefährten Carsten Thamm (38).

Umgeben von schillernder Prominenz à la Barbara Becker und „Bunte“ Chefin Patricia Riekel, die beide als Trauzeuge fungierten, von Moderatorin Sabine Christiansen mit ihrem Mann Norbert Medus, die selber just mit großem Gefolge in Paris heirateten, von Thomas Fuchsberger mit Cornelia Corba, die bald in den „Rosenheim-Cops“ zu sehen sei, sowie Schauspieler Philipp Moog, dessen erster Roman „Lebenslänglich“ demnächst erscheint, um nur ein paar Namen zu nennen. Inmitten von all den vielen hundert Gästen und Gratulanten, freuten sich die Brautjungs unbändig über ihr Glück. Sie teilten ihre Begeisterung bedingungslos mit den aus Nah und Fern angereisten Gratulanten: Udo Walz endlich unter der Haube!

Barack Obama war kaum abgereist, da startete das Fest und wieder zeigten die Berliner ungeschminkt in Wort und Tat ihre robuste Lebensfreude. Reiskörner wurden geworfen, als hätte man einen ganzen Sack in petto, statt Eheringe gab es glänzende Armreifen, Love-Bracelets genannt und von Cartier (3250 Euro pro Stück raunt es), statt kleiner Feier im engsten Kreis ein rauschendes Fest über mehrere Tage.

Begann es doch mit Walz’ Junggesellenabschied von und mit 100 Freunden nach dem Motto „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat 2“, dann folgte am Abend vor der Hochzeit mit 40 geladenen Gästen ein „kleines“ Diner in Udos Lieblingslokal und In-Treff „Grill Royal“ in der Friedrichstraße. Die Trauung fand am Samstagnachmittag im Japanischen Innenhof des Hotels Brandenburger Hof bei sehr südländisch anmutenden Temperaturen statt, und am Abend stieg dann eine Riesen-Fete im China-Club.

Es ist etwas mehr als 30 Jahre her, als ich für 2 Jahre in Berlin lebte und natürlich war damals schon Udo Walz in der Fasanenstraße mein Lieblingsfriseur, war ich doch verwöhnt durch Düsseldorfs Königsallee mit seinen Star Coiffeure und Münchens Vidal Sassoon.

Damals habe ich natürlich nicht geahnt, dass Udo Walz einmal zu einem solch prominenten Star-Figaro avancieren würde und erst recht nicht, dass sich eines Tages Bonner Politikerinnen und Politiker von ihm den Kopf waschen lassen würden. Aber eines wusste ich sehr wohl, als mich dann familiäre Gründe nach Bonn holten: Berlin ist eine wunderbare Stadt, in der alte Zöpfe keine Chance haben.

Wünschen wir also von der Redaktion „hochzeit-premium.de“ den beiden viel Glück im Leben und Udo Walz weiterhin ein glückliches Händchen – auf dass er allen, die es wollen einen „passenden Kopf“ macht, denn wie sagte mir meine Oma bereits vor langer Zeit so richtig: „Kindchen, denk immer daran, wie Du kommst gegangen, so wirst Du empfangen!“