Trend 2011, Bunte Brautmode

Veröffentlicht am: Donnerstag, 20. Januar 2011 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Allgemein

Bunte Brautmode 2011 – Kreativität ist gefragt wie nie – Designer kommen auf viele neue Ideen!

2011 dürfen sich die Bräute bereits mit einem kreativen Brautkleid in die Ehe stürzen und auch dem Bräutigam und den Gästen stehen farbenprächtige Mode ins Haus. Noch liest man nur vereinzelt über diesen neuen und mutigen Trend, dem Schritt zum Traualtar in Farbe zu geben, aus der schneeweißen oder allenfalls cremefarben angehauchten Mode auszusteigen, und bunt und fröhlich also in ein Leben „bis das der Tod Euch scheidet“ hinein zu feiern.

Die Designer der Brautmoden haben jedenfalls für 2011 eine ganze Menge vor und die gravierendste Veränderung besteht darin, das langweilige Weiß und Creme auf den 2. Platz zu schieben. Bunt und fröhlich soll das neue Glück zu Zweit eröffnet werden, und nicht mehr in erster Linie symbolisieren, dass eine Unschuld zum Traualtar geführt wird, die längst durch das bunte Bild des Lebens der heutigen Frauen abgelöst wurde.

So wird denn das Bild der Hochzeitsfeiern im Jahr 2011 aufgelockert durch mutige Farbkleckse bunter Brautkleide, und damit es zu alle dem nicht nur anders wird, sondern akzentuiert neu und anders, setzen die Designer noch ein schwarzes Sahnehäubchen oben drauf.

Denn schwarz als Farbe, die ja eigentlich gar keine ist, sieht man an vielen Accessoires und damit bekommen die bunten Farben – auch in kristall und elfenbein – noch einmal eine besondere Note und werden durch den kontrastbildende dunkle Ränder und Rahmen zu besonderen Eyecatchern. Selbst lange schwarze Mäntel, die bunte und schöne Kleider und Roben umhüllen, kommen demnach wieder auf Hochzeiten in Mode und zum Tragen.

Natürlich freuen sich darüber besonders die Brautpaare, die nicht gerade im Hochsommer heiraten werden. Kühle Morgenluft auf dem Weg zur Kirche oder auch zum Standesamt erfordern entsprechende Garderobe und wie schön, dass sich da jetzt allerhand tut. Man orientiert sich ganz offensichtlich in vielen Zutaten an dem Modetrend der jeweiligen Zeit, damit die Sachen auch später noch ohne Reue getragen werden können. Das gilt sowohl für die Brautkleider als auch für die entsprechenden Zutaten. Und es darf nicht nur ein bisschen bunter sein als früher, sondern auch noch ein bisschen ausgefallener.

Lediglich der Hut soll aus der Mode gekommen sein, aber das ist ja auch erst einmal nur eine Idee der Designer. Federn und Schleier können ihn eigentlich nicht ersetzten – zumindestens nicht bei den Gästen. Lassen wir uns also überraschen, was 2011 an Brautmode auf den Markt kommt und in den Geschäften und Schaufenstern zu sehen ist. Solange geheiratet wird, gibt es für uns das Thema Brautmode als besonders attraktives Thema.

Um die Brautmode aber ranken sich dann noch viele andere Themen, doch darüber berichten wir dann ein anderes Mal. Zwischenzeitlich aber schauen Sie sich um, was es alles zu sehen und zu lesen gibt im Hochzeitsportal hochzeit-premium.de. Wir jedenfalls bleiben am Ball und werden weiter berichten!