„Tag der Ehepaare“: 650 Paare werden im Freisinger Dom gesegnet

Veröffentlicht am: Mittwoch, 30. September 2009 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Allgemein

Münchner Erzbischof setzt Zeichen für die Ehe

Als Zeichen für die Ehe segnet der Münchner Erzbischof Reinhard Marx am 4. Oktober im Freisinger Dom ca 650 Ehepaare. Der Erzbischof wird zusammen mit Weihbischof Bernhard Haßlberger, dem Generalvikar Robert Simon, Domkapitular Klaus Franzl und Direktor Guido Anneser im Mariendom einen festlichen Gottesdienst feiern.

Danach gibt es auf dem Domberg einen Empfang und ein buntes Programm mit Musik, Tanz, Gesprächen und vielen Begegnungen, denn besonders viele Eheleute feiern in diesem Jahr ein Ehejubiläum. Die Nachricht wurde vom Erzbistum München und Freising am Mittwoch mitgeteilt und mit großem Wohlwollen der meisten katholischen Bürger in Bayern – und auch über die Landes- und Konfessionsgrenzen hinaus – zur Kenntnis genommen.

So wird denn seit zwei Jahren durch den „Tag der Ehepaare“ die Bedeutung der Ehe als lebenslange Gemeinschaft gewürdigt und bestätigt und die Bedeutung in der Gesellschaft, in den Familien und als wichtige Stütze der Kirche hervorgehoben.

Viele der angemeldeten Paare sind seit Jahrzehnten zusammen. 16 Paare haben bereits die Diamantene Hochzeit gefeiert, das heißt, sie sind seit mindestens 60 Jahren verheiratet. 250 Paare haben sich bereits vor mehr als 50 Jahren das Jawort gegeben und den Bund fürs Leben besiegelt – sie haben also schon die Goldene Hochzeit hinter sich. 200 Paare sind schon zwischen 40 und 49 Jahren verheiratet, 86 Paare feierten den 40 Hochzeitstag, die Rubinhochzeit, wie es auch heißt und 8 Paare werden sogar am 4. Oktober heiraten.

Die Ehepaare selber werden nach dem Gottesdienst und dem Empfang im Mariendom und auf dem Domberg auch noch im Kardinal-Döpfner-Haus eingeladen. Auf dem Programm stehen auch hier Musik, Tanz und Gespräche. Außerdem gibt es  Führungen durch den Dom und im Diozösanmuseum.

Die Journalistin Andrea Kammhuber vom Bayrischen Rundfunk wird außerdem mit den Teilnehmern in Erzählcafé über den „Zauber des Anfangs“ sprechen. Zum Mitsingen alter Liebeslieder lädt Rudolf Goerge ein und zum Tanztee spielt die Gruppe „Luz amoi“ auf.