Nach der Hochzeit: Erinnerungsstücke für die Ewigkeit

Veröffentlicht am: Mittwoch, 23. Mai 2012 von admin in: Allgemein

Die Hochzeitsglocken läuten, das Paar ist vermählt und nach einigen Tagen oder auch Wochen der absoluten Entspannung und Ruhe in den Flitterwochen, geht es zurück in das wohlige Nest der frisch Vermählten. In den ersten Tagen ist meist noch alles neu und aufregend, doch schon bald kehrt wieder Alltag in das Leben ein und die Hochzeit rückt in die Vergangenheit. Nachdem die letzten Danksagungen rausgeschickt wurden und das Hochzeitskleid gut verstaut im Schrank gehängt wurde, erinnert so gut wie nichts mehr an die Heirat. Außer natürlich die Eheringe und das gemeinsame Klingelschild an der Tür. Doch wie kann man schöne Erinnerungen an die Hochzeit schaffen?

Bilder, Bilder, Bilder …

Zumeist wurden allerlei Videos während der Hochzeit gedreht, sodass man sich nach Lust und Laune zurück an die schöne und unterhaltsame Feier erinnern kann. Doch was ist mit all den bezaubernden Bildern, die geschossen wurden? Bereits vor der Hochzeit wurden schließlich wunderschöne Motive mit dem Liebsten oder der Liebsten von einem Profi aufgenommen. Und auch während der Hochzeit wurde fröhlich weiter geknipst, sodass nun allerlei Bilder und Fotos in einem Fotokarton gehortet werden können. Dabei sind die schönen Erinnerungsstücke durchaus vorzeigbar und wollen Einzug in die Wohnung erhalten. Nur so kann man sich täglich an den Treueschwur, den man geleistet hat, erinnern und sich über die geglückte Zeremonie freuen.

Ein Lächeln zum Frühstück

Zum einen ist selbstredend, dass die reizvollsten Stücke einen Ehrenplatz in einem Bilderrahmen erhalten und somit Teil der Dekoration im Wohnzimmer oder Flur werden. Dabei lohnt es sich, einen ganz besonderen Bilderrahmen zu kaufen, der die Stimmung im Motiv selbst nach außen hin verkörpert. Dadurch werden die Bilder letztendlich am besten in Szene gesetzt. Zumeist scheint es unmöglich, die gesamten Bilder an die Wände zu bringen, weswegen man andere Möglichkeiten in Betracht ziehen sollte.

Fotokalender: Gut geplant

Wer nun immer noch nicht genug hat, der kann sich ebenso einen eigenen Terminkalender anfertigen. So kann man beispielsweise zwischen jedem Monat ein anderes Hochzeitsbild eindrucken lassen und sich somit tagtäglich an den Erinnerungen erfreuen. Jene, die nun keine Verwendung für einen Taschenkalender finden können, haben durchaus die Möglichkeit auch auf andere Arten von Kalendern zurückzugreifen. Ein Tischkalender auf dem Schreibtisch im Büro oder aber ein Wandkalender in der Küche können ebenfalls designt werden und somit die traumhaften Bilder zur Schau stellen.

Ein Kommentar

  1. Nadja Moutevelidis 19. Juni 2012 um 17:07

    Die schönsten Momente im Leben sollte man ganz fest halten! Neben den Trauringen, die dem zukünftigen Brautpaar nach der Hochzeit bleiben, sind gerade die Hochzeitsfotos oder ein Hochzeitsvideo die Wegbegleiter auf dem gemeinsamen Lebensweg, die einen immer wieder an die eigene Hochzeit zurückerinnern werden. Besonders schön ist ein vom Fotografen gestaltetes Hochzeitsbuch, was man jederzeit griffbereit am Wohnzimmertisch auslegen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.