Modisch zur Hochzeitsfeier

Veröffentlicht am: Dienstag, 19. Juni 2012 von admin in: Allgemein, Hochzeitsmode

Wer zu einer Hochzeit eingeladen ist, der möchte gewiss mit einem guten Aussehen brillieren und dem Brautpaar gerecht werden. Zum einen möchte man der Braut nicht die Show stehlen und zum anderen dennoch schick genug aussehen. Wer besonders auftrumpfen möchte, der wählt nicht die immer gleichen Kleider, welche auf einer Hochzeit zu bestaunen sind, sondern wagt ein wenig mehr und greift zu besonders modischen Exemplaren. Wie das nun aussehen könnte, erfahren Sie natürlich hier.

Trend 1: Farbe bekennen

Viele Hochzeitsgäste mögen es satthaben, in den immer gleichen Farben und Stoffen auf einer Hochzeit zu erscheinen und wollen stattdessen mit etwas Neuem überraschen. Dies kann letztendlich so aussehen, dass man schicke Kleider wählt, die einem modischen Trend des Sommers nachgehen. Dabei sind verschiedenste Optionen möglich. Derzeit bekennen sich die Damen besonders gerne zur Farbe und greifen zu Sonnengelb, Azurblau oder Grasgrün. Farben stechen ins Auge und wirken besonders fröhlich und aufgeschlossen. Dies ist ein schöner Kontrast zu den sonst immer schwarzen, braunen oder grauen Kleidern. Letztendlich feiert man die Liebe zweier Bekannter, weswegen man durchaus mit einer Gute-Laune-Farbe aufwarten darf. Wer Angst hat, dass jene Variante zu unseriös wirken könnte, der sollte lediglich auf den Schnitt achten. Ein hochgeschlossenes Skaterkleid oder ein ausgestelltes Kleid in A-Linie kann hierbei wahre Wunder bewirken.

Trend 2: Mädchenhaft und zart

Wem kräftige Farben zu auffällig sind und zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, der darf auch gern zu einer abgeschwächten Variante greifen. Beispielsweise erfahren auch Pastelltöne ein Revival und lassen die Damenwelt besonders zart und romantisch erleuchten. Hierbei sollte darauf Wert gelegt werden, dass die Farbe nicht ins Hellbeige, Creme oder Nude geht. Jene Töne sind der Braut vorbehalten. Greifen Sie stattdessen zu einem edlen Blau, frischem Mintgrün oder grazilem Rosé. Damenkleider in allen Mustern und Farben finden Sie hierzu natürlich im Internet, wo sich die größte und breiteste Auswahl an Festkleidern finden lässt. Daher sollten Sie früh genug zugreifen und die Lieferzeiten mit einkalkulieren! Ferner erhalten Sie ausreichend Zeit, um Accessoires auszuwählen und dazu zukaufen.

Trend 3: Schulter zeigen

Auch bei den Schnittformen können Sie durchaus auftrumpfen. One Shoulder-Kleider findet man zumeist auf Partys und Feiern, dabei können die ausgefallenen Teile durchaus auch in schicker und edler Form daherkommen. Letztendlich sollten jene Schnitte nicht hauteng den Körper umhüllen, sondern lieber sanft und weich fallen. Achten Sie unbedingt auch auf die Länge der Kleider, um speziell in der Kirche angemessen bedeckt zu erscheinen.