Kinder und Hochzeit: „Conni und das Hochzeitsfest“

Veröffentlicht am: Montag, 13. Juli 2009 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Buchtipps

Da schreiben wir nun schon seit Jahren über Hochzeit und Heirat, über Ja-Wort und Standesamt und erst durch das Buch von Julia Boehme „Conni und das Hochzeitsfest“ wird uns auf einmal klar, dass Kinder eine so ganz andere Sicht haben und all die Feierlichkeiten und Vorbereitungen dazu aus Kindersicht zu betrachten eine ausgesprochen wichtige Sache ist, der wir uns in Zukunft ein wenig mehr widmen wollen.

conni-hochzeitsfest

Bild © carlsen.de

Früher, als wir im Metzgerladen immer zum Abschied nach Mutters Einkauf noch eine Scheibe Fleischwurst erhielten und diese dankbar „verputzten“, war uns natürlich gar nicht klar, dass diese früh angesetzte Kundenbindungstaktik gleich mehrere Funktionen erfüllte. Heute aber, aus der Sicht des schmunzelnden Erwachsenen, wird uns klar, dass dort Kindersicht in Reinkultur berücksichtigt wurde. Und so hat denn auch Julia Boehme in ihren Connibüchern die Kindersicht zum zentralen Thema gemacht.

In „Conni und das Hochzeitsfest“ beschreibt sie ganz entzückend, wie Conni und ihre Freundinnen und Freunde das Thema Hochzeit und Heirat und alles, was damit zu tun hat – bis hin zum Kennen- und sich lieben lernen – aufnehmen und aus Kindersicht interpretieren. Billi’s Eltern heiraten erst jetzt, wer hätte das gedacht!

Und natürlich ist Conni eingeladen und natürlich soll sie Blümchen streuen, so liest es sich im Klappentext. Doch damit fangen die Unbillen schon an – Zweifel kommen auf und Hindernisse liegen auf dem Weg. Aber auch viele schöne Erinnerungen werden geweckt und die Eltern erzählen viele Geschichten „von früher“.

Lassen Sie sich also überraschen und machen Ihren Kindern eine Freude mit „Conni und das Hochzeitsfest“!
www.conni.de