Hochzeitstorte, Hochzeitskuchen oder kleine Cupcakes?

Veröffentlicht am: Donnerstag, 25. Juli 2013 von admin in: Allgemein

Die Hochzeitstorte ist ein wichtiger Bestandteil der Hochzeitsfeier. Nicht nur um bereits gut gesättigte Gäste mit einer zuckersüßen Geschmacksexplosion zu verwöhnen. Die Präsentation der Hochzeitstorte an sich ist, mit Wunderkerzen und Applaus begleitet, ein wahrer Höhepunkt. Aber was ist eigentlich mit Kuchen?

Mit dunkler Schokolade überzogen, süßer Cremefüllung und bunten Verzierungen aus Marzipan: Beim Anblick so mancher Hochzeitstorte läuft einem direkt das Wasser im Mund zusammen. Aber im Sommer, wenn die Temperaturen Höllengleich auf Erden werden, erfrischt doch so ein schöner Kuchen mit Früchten am besten? Und bei kleinen Cupcakes könnte man unterschiedliche Geschmäcker bedienen und jeder Gast findet ein passendes Dessert? Alle, die mit der Hochzeitsplanung beschäftigt sind, werden merken: Bei der Hochzeitstorte – beziehungsweise Kuchen oder Cupcake – haben Braut und Bräutigam die Qual der Wahl! Aus diesem Grund haben wir hier einige Tipps, Vor- und Nachteile zusammen getragen, die es bei der Entscheidung zwischen Hochzeitstorte, Hochzeitskuchen oder Hochzeits-Cupcakes zu berücksichtigen gibt!

Hochzeitstorte, Hochzeitskuchen oder kleine Cupcakes?

Hochzeitstorte – der Klassiker in Zuckerguss

Eine Hochzeitstorte mit zwei, drei oder mehr Etagen, bildet auf der Hochzeitsfeier nicht nur einen köstlichen Höhepunkt, sondern gehört auch zu den zahlreichen Traditionen, die auf Hochzeiten befolgt werden. So warten nicht nur alle Gäste gespannt auf das Anschneiden der Hochzeitstorte, womit bekanntermaßen über die „Oberhand“ in der Ehe entschieden wird. Ein Kuss über der Torte bringt Kindersegen und ein eingefrorenes Tortenstück aufgetaut zum Hochzeitsjubiläum bringt sentimentale Momente zurück.

Doch so eine Hochzeitstorte mit ihrem klebrig-süßen Zuckerkuss und der mächtigen Cremefüllung kann nach einem Tag voller Speisen und Getränke ziemlich schwer über die Lippen gehen. Zumal ist die Entscheidung, welche Art Hochzeitstorte gebacken werden soll, sehr schwierig. Schokolade oder Vanille, mit Frucht oder Nuss, eine Ebene oder fünf Etagen: Als Brautpaar möchte man zwar eine Hochzeitstorte nach eigenem Geschmack, aber achtet doch trotzdem immer darauf, dass möglichst viele Gäste Freude an der Leckerei haben. Und da die Geschmäcker bekanntermaßen auseinander gehen, ist die Entscheidung für eine Geschmacksrichtung schwierig.

Hochzeitskuchen – der fruchtige Sommerhit

Ein Hochzeitskuchen – etwa mit Erdbeeren oder Kirschen – bildet die schlichte Variante süßer Gaumenfreuden auf der Hochzeit. Er ist nicht nur bei Brautpaaren beliebt, die eine einfache Hochzeitsfeier wünschen – und den Hochzeitskuchen eventuell selber backen. Sondern insbesondere auch auf Sommerhochzeiten, bei denen Temperaturen und das viele Essen ohnehin schon träge machen. Ein Hochzeitskuchen mit Obst bildet da die fruchtige Abwechslung.
Und nur, weil ein Hochzeitskuchen nicht aus Etagen besteht, muss er nicht weniger ansprechend aussehen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Hochzeitskuchen zu backen. Ob in Herzform oder rechteckig, mit Verzierungen am Rand oder ohne. Die Hauptsache ist, dass es schmeckt!

Cupcakes zur Hochzeit – der angesagte Trend

Da sowohl Hochzeitstorte als auch Hochzeitskuchen in der Regel nur eine Geschmacksrichtung haben können, werden Cupcakes immer beliebter auf Hochzeiten. Die kleinen süßen Küchlein aus Amerika begeistern nicht nur mit ihrer bunten Optik, sondern können außerdem in unterschiedlichen Geschmacksorten gebacken werden. Zudem sind die Cupcakes nicht besonders groß und können auch nach einem opulenten Abendessen genüsslich verspeist werden. Auf das traditionelle Anschneiden der Torte muss man jedoch bei dieser Variante verzichten. Gegenseitig füttern kann man sich aber in jedem Fall mit den Hochzeits-Cupcakes!
Aber ob nun Cupcake, Hochzeitskuchen oder eine dreistöckige Torte: Gehen Sie einfach mal kreativ vor. Vielleicht sind kleine Hochzeitstorten mit Zuckerguss die Lösung. Oder man wünscht sich einfach den Lieblingskuchen von Oma – ganz gleich, ob Schwarzwälder Kirschtorte oder Pflaumenkuchen: Es ist Euer Tag!

 

Fotoquelle: © Elisabeth Coelfen – Fotolia.com