Hochzeitspläne bei Christoph Schliengensief

Veröffentlicht am: Donnerstag, 23. April 2009 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Allgemein

Starregisseur spricht bei Beckmann über seine Pläne

Christoph Schlingensief, bekannt als Regisseur mit ausgefallenen Ideen und gewagten Szenen, hat doch tatsächlich Heiratspläne – und nichts kann ihn davon abhalten! Wegen seiner Krebserkrankung, mit der er öffentlich umgeht und sich auseinander setzt, wollte er sich vor noch gar nicht so langer Zeit von seiner Lebensgefährtin Aino Laberenz trennen. Doch diese „ließ sich nicht verlassen“ und so folgte dann die Verlobung im Dezember 2008.

Nun hört man mit großer Freude von Hochzeit und Heirat und Zukunftsplänen aus dem Munde von Christian Schlingensief. Bei Beckmann erzählte er, dass seine Aino ihm so sehr geholfen habe, die schwere Zeit nach der Diagnose Lungenkrebs im Januar 2008 zu überwinden und wieder neuen Lebensmut zu fassen.

Auch weiterhin in Behandlung und von den Folgen der Chemotherapie ganz schön gezeichnet, beweist Schlingensief ungebrochenen Lebenswillen und blickt schon wieder sehr positiv in die Zukunft. Er erlebt jeden Tag wesentlich intensiver, wie der sagt.

Der Wunsch, den Rest seines Lebens mit Aino Laberenz zu verbringen, und sei er auch noch so kurz, ist sehr, sehr stark. So kann es durchaus sein, dass ihm dadurch die Kraft erwächst, die es möglich macht, dass er und seine treue Begleiterin und zukünftige Ehefrau noch ein langes Leben vor sich haben.