Hochzeit ohne Ringe – Alternativen zum Ehering

Veröffentlicht am: Mittwoch, 18. September 2013 von admin in: Allgemein

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass eine Hochzeit auch ohne Ringe möglich ist? Nein? Es klingt zunächst komisch, zugegeben. Aber das ist durchaus möglich, und wird auch von vielen Paaren so praktiziert. Wir verraten Euch jetzt ein paar Alternativen zum klassischen Trauring.

Der Brauch des Eherings ist schon so viele Generationen alt, dass bei den meisten Brautleuten der Gedanke verankert ist, der Ring sei Pflicht. Ist er aber nicht. Es wird lediglich schon seit vielen Jahren so gehandhabt. Das Austauschen des Eherings während der Trauungszeremonie ist lediglich eine Konvention. Manch ein Brautpaar hinterfragt einfach nicht, was die Eltern und Großeltern schon bei ihrer Hochzeit gemacht haben. Also werden vermeintliche Traditionen einfach übernommen.

Der Ringtausch ist kein Pflichtprogramm

Während der Hochzeitszeremonie Ringe zu tauschen, hat eine hohe Symbolkraft und ist einer der emotionalsten Momente einer jeden Trauung. Manch einer würde diese Tradition gerne auslassen, traut sich jedoch nicht dieses durchaus heikle Thema anzusprechen. Wer allerdings eine Zeremonie ohne Ringtausch in Betracht zieht, sollte dies in jedem Fall offen ansprechen. Hat man eine mögliche Alternative in der Hinterhand, ist eine Problemlösung möglicherweise schnell gefunden.

Alternative 1: Das „Ehetattoo“

Schon mal darüber nachgedacht die ewige Liebe mit einem Tattoo für die Ewigkeit zu besiegeln? Wieso nicht mit allen Konventionen brechen, wenn man diese sowieso für veraltet hält? Gerade für Individualisten stellen Tattoos eine willkommene Alternative zum klassischen Ring dar. Der Klassiker aus Gold, Silber, Platin oder Titan kann ganz einfach durch einen tätowierten Ring ersetzt werden. Hier sind zunächst einmal die Gestaltungsmöglichkeiten unendlich groß. Und ein weitere Vorteil: die Kosten sind wesentlich geringer als für einen Goldring mit einem kleinen Diamant oder Brillant.

Der größte Vorteil eines tätowierten Ringes ist wohl, dass er im beruflichen Alltag nicht hinderlich ist. Schließlich dürfen viele Bräute und Bräutigame keinen Ring, oder generell Schmuck, während der Arbeitszeit tragen. Die Tattoo-Version des Eherings ist also nicht nur schön, günstig und (wirklich) für die Ewigkeit, sondern auch noch praktisch.

Alternative 2: Der Uhrentausch

Dieser Trend ist unter Brautpaaren erst seit kurzer Zeit im Kommen. Anstatt in der Kirche oder auf dem Standesamt Ringe zu tauschen, werden einfach Uhren getauscht. Dieses Ritual wird momentan immer beliebter und dürfte in den nächsten Jahren noch an Popularität dazu gewinnen.

Weitere Alternativen

Neben Ehetattoos und dem Tausch von Uhren – oder wahlweise auch Ketten und Armbänder mit Gravur – können sich Brautpaare auch ein Piercing stechen lassen. Dieses Ritual hat, früher aus Holz oder Knochen, eine traditionsreiche Geschichte und symbolisiert ebenso wie der klassische Ehering die Zusammengehörigkeit von Menschen. Brautpaare können sich aber auch dazu entscheiden, liebevoll formulierte Briefe einander zu überreichen oder ein für sie besonders wichtiges Symbol zu veredeln – beispielsweise in einer Goldfassung oder ein Bild in einem Rahmen.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über eine Alternative zum Ehering gemacht? Oder haben Sie bei Ihrer Trauung sogar schon auf Ringe verzichtet? Dann erzählen Sie uns Ihre Geschichte. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

2 Kommentare

  1. Ramona Marheine 20. September 2013 um 14:57

    Ich finde die neuen Methoden schön, es müssen tatsächlich nicht immer die Trauringe sein, auch wenn es wunderschöne davon gibt! Wenn ich nicht schon verheiratet wäre und ich mir über das Symbol der Liebe noch nachdenken müsste, dann würde ich das Tattoo wählen. Ich habe schon eines und habe mir zur Geburt meine Tochter ihren Namen tätowieren lassen- gleichzeitig mein schon vorhandenes Sternzeichen mit dem meines Mannes und meiner Tochter ergänzen lassen. Mir gefällt’s.
    Die Variante des Uhrentausches, naja, da bin ich gespannt, wie diese sich in den nächsten Jahren entwickeln wird, denn für viele Frauen ist die Uhr ja eher ein Schmuckstück und werden somit je nach Outfit gewechselt…

    Herzliche Grüße, Ramona Marheine

    1. Redaktion 23. September 2013 um 10:07

      Guten Tag Ramona,

      der Ehering ist ja im Grunde nur das bekannteste Symbol für Zusammengehörigkeit. So erkennt auch jeder Außenstehende, dass diese beiden Menschen zusammen sind. Aber schön ist es natürlich, wenn sich ein Paar etwas ganz persönliches sucht, was die Liebe zu einander symbolisiert. Und hier sind keine Grenzen gesteckt…

      Viele Grüße aus der Hochzeit-Premium.de -Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.