Hochzeit im Winter!

Veröffentlicht am: Montag, 30. November 2009 von Ulrike Luecke-Bongartz in: Hochzeitsplanung

Winterhochzeit liegt im Trend

– Unschuld in Weiß –

der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt .Wer seine Hochzeitsreise gerne in den Schnee machen möchte, wer weiße Landschaften liebt und klirrende Kälte, Eisblumen auf den Fenstern und Pferdeschlitten statt Pferdekutsche, der möge seine Hochzeitspläne in den Winter verlegen, ein Trend übrigens, der sich zunehmend durchsetzt.Die Farbe Weiß symbolisiert die Unschuld und rote Rosenblätter auf weißem Schnee sind als Dekoration ganz besonders gern gesehen, – wer hätte nicht bei einer solchen Vorstellungen viele Assoziationen. Passend dazu silberfarbene Dekoration wird gern genommen. Manches Hellblau, Hellgrün oder Eisgrau findet Gefallen der Gäste. Blumenschmuck, Tischverzierung, Girlanden und selbst die Einladungskarten spiegeln winterliche Frische und Fröhlichkeit wieder, lassen andere Farben besonders dekorativ erscheinen und heben sich ab von warmen Sommertönen – der eine so, der andere anders – die Geschmäcker sind total verschieden, was für ein Glück!Doch auch die ganze Vorbereitungszeit gestaltet sich anders als die im Frühjahr oder in den Sommer verlegte Emsigkeit. Man denkt an Punsch und flackernde Kamine in großen Schlössern und herausgeputzten Burgen und an eine deftige Gans zum Hochzeitsmahl. Rotwein fließt beim Wildschweinbraten und was dazu passt sind Rotkohl oder frische Böhnchen, garniert mit Preiselbeeren zu neuen Kartoffeln und Pilzen vom Feinsten.Die Straßen glatt sind und weil die Gesellschaft fröhlich das neue Glück bis in die frühen Morgenstunden feiert, bleiben viele Gäste gleich auch im Schlosshotel wohnen und man trifft sich zum späten Frühstück mit oder ohne Kater. Braut und Bräutigam sind längst entschwunden, oft in der Nacht schon auf und davon. Können sie doch ihre Hochzeitsreise sowohl im Skiurlaub verbringen oder ab in die Südsee fliegen. Dort auf eine kleine Insel zum Beispiel oder in andere ferne Länder, weit ab vom grauen Alltag im winterlich oft ungemütlichen, matschigen Deutschland. So tut denn Erholung von der Hochzeitsvorbereitung und dem mutigen Schritt in eine neue Zukunft richtig gut.Aber auch im eigenen Land gibt es viele schöne Orte und Plätze, an denen Hochzeitsreisende gerne gesehen sind. Eifel, Hunsrück, Westerwald oder andere Orte und Gegenden  im Norden oder Süden, an der See oder im Gebirge, gibt es zuhauf. Der eine so, der andere anders – die Geschmäcker sind total verschieden, was für ein Glück!