Die Suche nach dem Brautkleid – so gelingt sie

Veröffentlicht am: Mittwoch, 25. Januar 2012 von admin in: Allgemein
Brautkleider

Copyright: Digital Vision/Thinkstock

Bei der Planung der bevorstehenden Hochzeit ist für die Braut die Wahl eines geeigneten Brautkleides wohl das Wichtigste. An jenem besonderen Tag möchte die Braut nämlich schön wie nie zuvor sein und dem Bräutigam und den Hochzeitsgästen den Atem rauben. Grundsätzlich sollte man die Jagd nach dem Traumkleid möglichst früh beginnen, denn unter Zeitdruck findet sich oftmals nicht mehr das richtige Kleid.

Tipps für die Suche

Macht man sich nun auf die Suche nach einem Kleid, sollte man eine möglichst genaue Vorstellung von dem gewünschten Brautkleid haben, aber dennoch offen für die Vorschläge des Personals des Brautkleidergeschäftes sein. Ebenfalls sollte man seiner Begleitperson Gehör schenken und zu jener sollte man ein besonders vertrauensvolles Verhältnis haben, sodass man sicher sein kann, stets eine ehrliche Meinung zu erhalten. Meist ist die Mutter, Schwester oder aber die beste Freundin eine gute Wahl. Wichtig ist, dass sowohl die zukünftige Braut als auch die Begleitperson eine Menge Geduld mitbringen, da man sich meist auf eine zeitintensive Suche einstellen muss. In einem Brautkleidergeschäft hängen nämlich hunderte unterschiedliche Kleider, welche erst einmal unter die Lupe genommen werden müssen. Ist das Traumkleid nicht dabei oder steht es der künftigen Braut wider Erwarten nicht, sollte man ruhig auch einmal das Experiment wagen, ein Kleid anzuprobieren, welches am Kleiderbügel im ersten Moment nicht ansprechend wirkt. Oftmals sind es nämlich genau diese Brautkleider, welche die Braut am meisten strahlen lassen. Ist das Brautkleid dann ausgesucht, geht die Zeit der Disziplin los, denn schließlich muss man sein Gewicht halten, damit das Kleid auch am Tag der Tage wie angegossen sitzt.

Welches Brautkleid steht mir?

Eines vorweg: Kleid ist nicht gleich Kleid. Vielmehr gibt es so viele unterschiedliche Varianten, so dass es beinahe unmöglich ist, jene an dieser Stelle aufzuzählen. Denn neben verschiedenen Schnitten kann die zukünftige Braut auch noch zwischen einer Vielzahl von Ausschnitten wählen. Auch bei der Länge des Kleides ist nichts unmöglich. Welches Kleid nun letztendlich am besten an der künftigen Braut aussieht, hängt hauptsächlich von ihrer Figur ab. Damen mit einem schlanken Oberkörper können diesen zum Beispiel mithilfe eines A-Linie- oder eines Duchesse-Kleides betonen. Dabei können gleichzeitig Problemzonen an der Hüfte und den Oberschenkeln kaschiert werden. Ebenfalls schmeichelhaft bei rundlicheren Hüften sind Etui-Kleider, welche gleichzeitig das Dekolleté betonen. Auch beim Empire-Kleid ist das Dekolleté der Star. Verstärkt werden kann dieser Effekt durch einen V- oder einen Carmen-Ausschnitt. Für mutigere Damen, die mit ihrem Brautkleid ein modisches Statement setzen möchten, kommen Kleider im Meerjungfrauen-Schnitt, asymmetrische Kleider oder rückenfreie Modelle infrage.